Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

postmaster@profitexter.net

19 Juni 2010

Kommentare

2
 Juni 19, 2010
 2

Jeder von uns kennt die Situation: Trotz bester Einteilung drängt sich das Leben zwischen uns und den Abgabetermin für den Kunden. Man ist müde und müsste trotzdem noch weiterarbeiten!

Dabei gibt es ein natürliches Mittel gegen Müdigkeit:

Schlafen. Punkt. Schluss. Aus die Maus.
Unser Körper weiß nämlich, was wir brauchen; und darum lässt er uns ab einem gewissen Schlafbedürfnis automatisch die Augen zufallen.

WER ES KANN, sollte dann ruhig mal ein 20-Minuten-Nickerchen einlegen. Leider kann es nicht jeder. Ich gehöre zum Beispiel zu den Naturen, die völlig „bematscht“ wieder aufwachen, wenn man sie vor dem nächsten Morgen aus einem Schlaf wieder herausholt. Ich weiß im ersten Moment nicht mehr, wo ich bin und brauche dann mindestens 2 Stunden, um wieder in einen Normalzustand zu kommen. Für mich scheidet diese Möglichkeit also leider aus.

Doch natürlich kenne auch ich diese Situationen, in denen man den Bogen kurzfristig mal überspannen muss, z. B. vor den berühmten unverrückbaren Terminen.

Was also tun, wenn man den gleichen Abschnitt schon 3 x gelesen hat und die Buchstaben vor den Augen zu tanzen beginnen?

Hier 7 ultimative Müdigkeits-Vertreibungs-Tipps:

  • Fetzige Musik:
    Richtig rhythmische Musik auflegen und am besten noch kurz raus aus dem Stuhl und einen Song lang durch den Raum getanzt!
  • Kaffee/Cola:
    Man hört, dass nur die erste Dosis Coffein einen Adrenalinkick bewirkt. Mehr geht nicht, auch wenn wir dann noch mehr koffeinhaltige Getränke zu uns nehmen. In Experimenten mit Ratten half übrigens schon allein der Kaffee-Duft! Ich selbst vertrage keinen Kaffee, doch ich trinke dann mal eine Cola (und übrigens nur dann, denn ansonsten ist diese Zuckerlimonade nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Und merkwürdigerweise hat jenes Getränk, das angeblich “Flügel verleiht“, bei mir überhaupt keine Wirkung…)
  • VitaminC/Zitrusfrüchte:
    Lemon- und verwandte Duftrichtungen wirken belebend. Doch hier sollte man sich nicht nur den Duft gönnen, sondern gleich die Vitamin-C-reichen Früchte essen. Hier ein paar Kandidaten:
    Kiwis (71 mg), Orangen ( 50 mg) , Pomelos (41 mg), Ananas (20 mg) etc. Mein Favorit sind Kiwis – erstens stehen sie in der Hitliste oben, zweitens haben wir ein halbes Jahr lang Unmengen aus dem eigenen Garten und drittens brauche ich mich nicht lange mit Schälen und Händewaschen aufzuhalten: Kiwi und Löffel genügen und man kann die leckeren Früchtchen rasch auslöffeln – kleckerfrei!
  • Gesichtsdusche
    Wasser – das wissen wir alle schon – ist ein Lebenselexier. Kein Wunder also, dass Pfarrer Kneipp damit wahre Wunder gewirkt hat. Also machen wir uns für verschärfte Situationen eine Wunderspritze: Eine Sprühflasche mit kaltem Wasser füllen und Pfft Pfft! Wir genießen eine erfrischende Gesichtsdusche!
  • Feueratmung
    Bhastrika kommt aus dem Yoga und wird auch Blasebalgatmung genannt. Und das Bild erklärt auch schon recht gut, was zu tun ist: Relativ rasch einatmen, genauso rasch stoßartig wieder ausatmen und dann im gleichen Rhythmus weitermachen, so ca. 10-20 Mal hintereinander (wie oft einem dies guttut, merkt man selbst, man hört auf, sobald man aus dem Rhythmus gerät.) Bitte zu Beginn ein Taschentuch bereithalten! Wichtig bei dieser Atmung ist, dass sich die Bauchdecke intensiv bewegt, während der Oberkörper aufrecht und ruhig gehalten wird.
  • Frantzbranntwein
    Sich Schläfen und Stirn mit dieser Mischung aus Alkohol, Campher, Menthol und diversen Fichtennadelölen einreiben, das lässt einen auch die Augen neu aufreißen. Es kommt allerdings auf den Hauttyp an: Jeder muss selbst wissen, ob er nicht allergiegefährdet ist oder ob seine Haut genügend Feuchtigkeit besitzt, um die austrocknende Wirkung des Alkohols auszugleichen.
  • Sich selbst links und rechts ohrfeigen
    Habe mal in irgendeinem Forum diese Empfehlung gefunden: Und zwar als allerletztes Mittel gegen den Sekundenschlaf auf der Autobahn, damit man noch heil bis zur nächsten Ausfahrt kommt. Ob es in unserem Kontext das Mittel der Wahl ist, überlasse ich jedem selbst!

Ich bin gespannt, ob der Kommentar hier noch andere bewährte Tricks zu Tage fördert…

Diese Tipps stammen aus einem noch unveröffentlichten Artikel für mein neues Webprojekt www.soschaffstdualles.de. Schaun Sie doch mal vorbei, vielleicht kennen Sie jemanden, für den diese Seite eine echte Bereicherung darstellt – vielleicht sind Sie es sogar selbst?

Martina Roters

Beitrag teilen
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Mittel gegen Müdigkeit individuell ausprobieren | RSS Verzeichnis
9. Oktober 2010 19:13

[…] http://blog.profi-texter-forum.de/allgemein/544-martina-roters-texter-und-nachtarbeit-was-hilft-gege… Dabei gibt es ein natürliches Mittel gegen Müdigkeit : Schlafen. Punkt. Schluss. Aus die Maus. Unser Körper weiß nämlich, was wir brauchen; und darum lässt er uns ab einem gewissen Schlafbedürfnis automatisch die Augen zufallen. … […]

EstherNestle
Webmaster
21. Juni 2010 08:13

Am besten gefällt mir der Watsch`n – Tipp, auch wenn ich ihn noch nie ausprobiert habe 😉 Mein Allheilmittel in derlei Situationen ist der Sport und ist die frische Luft, am besten in Kombination. Vordergründig verliere ich Zeit, aber meine verbleibende Zeit wird dadurch oft mit einem „Output-Turbo“ versehen.

2
0
Would love your thoughts, please comment.x