Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

postmaster@profitexter.net

15 August 2018

Kommentare

0
 August 15, 2018
 0
Kategorie Werbetexter

Günter W. Heini: Warum Werbetexte mit Storytelling unschlagbar sind!

 

Sie fragen vielleicht, warum es Werbung gibt. Und warum es Werbetexte braucht. Die Antwort ist ganz simpel: Werbung ist da, um Menschen auf Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Mit dem Ziel: Bestimmte Produkte zu kaufen oder Marken gut zu finden. Und dazu braucht es eben lebendige Werbetexte.

Schauen wir uns gemeinsam an, wo das Geheimnis erfolgreicher Werbetexte liegt. Und warum manche Werbetexte Geld ohne Ende in die Kasse spülen und andere Werbetexte für die Tonne sind. Vorneweg:

 

» Erzählt der Werbetext eine Story, bleibt seine Botschaft im Gedächtnis

Werbetexte mit Story. Bildrechte: pixabay/2207781

Werbetexte mit Story. Bildrechte: pixabay/2207781

Darum erzählen überzeugende Werbetexte immer eine Geschichte, erregen Aufmerksamkeit und emotionalisieren.

Einen dramatischen Text behalten wir viel länger im Gedächtnis.

Außerdem berührt eine gute Geschichte unser Herz. Und darum sind sind bilderreiche, emotionale und konkrete Werbetexte ein klarer Wettbewerbs- und Verkaufsvorteil. Mit einer guten Story grenzen Sie Ihr Unternehmen von der Konkurrenz ab.

“Der Unternehmer Martin Müller war verzweifelt. Seit 7 Monaten hatten seine Verkäufer keine neue Maschine verkauft. Die Konstrukteure arbeiteten Tag und Nacht. Sie wussten: es fehlte nur eine Kleinigkeit. Dann, es war Freitagnachmittag gegen 18:30 Uhr, die meisten waren schon im Wochenende, als der junge Konstrukteur Martin eine ungewöhnliche Idee hatte …”

Merken Sie was? Sie wollen weiterlesen und erfahren, welche Idee er hatte und wie es weitergeht …

 

» Storytelling in Werbetexten, die glänzend verkaufen

Eine Story aus eigener Erfahrung. Als Dipl.-Ing. Maschinenbau arbeitete ich rund 20 Jahre im internationalen Vertrieb und Marketing.

Für einige Jahre arbeitete ich für einen Hidden Champion aus dem Schwarzwald (meine Heimat).

Das Familienunternehmen wurde 1938 als Zulieferer für die Uhrenindustrie gegründet. Später entwickelte sich das Unternehmen zu einem modernen Industriebetrieb mit drei marktführenden Produktbereichen. Wenn ich Kunden besuchte, erzählte ich immer folgende Story:

“Vor über 80 Jahren begann der heutige Großvater des Firmenchefs hochpräzise Zahnräder für die Uhrenindustrie zu fertigen. Daraus entwickelte sich der Produktbereich, den ich Ihnen heute vorstelle. Sie können sich leicht vorstellen, dass heute noch genauso hochpräzise wie damals in den Gründungsjahren gefertigt wird …”

Es gibt immer eine Geschichte, die hinter dem Produkt steht. Vielleicht ist es Ihre eigene Geschichte, wie Sie zu Ihrem Produkt kamen. Das interessiert Kunden wie Interessenten.

Diese Geschichten machen Ihre Werbetexte erst so richtig lebendig, wirkungsvoll und überzeugend. Im Gegensatz dazu: Werbetexte ohne Storytelling – das hört sich so an…

 

» Wie hören sich Werbetexte ohne Storytelling an?

“Erstklassige Fertigungstechnik ist unser größtes Know-how.”

Klingt gut, oder? Doch mal ehrlich …

  • Sehen Sie irgendwelche Bilder, wenn Sie das hören?
  • Was sagt “erstklassige Spitzentechnik” genau aus?
  • Oder was bedeutet “größtes Know-how?”

 

Ehrlich gesagt: Das sind Worthülsen, die Sie auf Tausenden Webseiten finden. Aussagekraft und Aufmerksamkeit gleich NULL. Tut mir leid, wenn ich das so knallhart sagen muss.

Was schätzen Sie? Wie viel Prozent der deutschen Werbetexte sind Müll? Ich schätze 80 Prozent, vielleicht auch mehr …

Halten wir noch einmal fest:

Werbetexte brauchen eine Story, dann bleiben sie im Gedächtnis.

Was ist noch wichtig, um wirkungsvolle Werbetexte zu schreiben, die erstklassig verkaufen?

 

» Ein wirkungsvoller Werbetext präsentiert immer eine Lösung …

Werbetexte präsentieren Lösungen. Bildrechte: pixabay/73331

Werbetexte präsentieren Lösungen. Bildrechte: pixabay/73331

Kunden wollen immer Lösungen. Wenn jemand Löcher bohren will, braucht er eine Lösung dafür.

Die Lösung ist eine kraftvolle Bohrmaschine und gut geschliffene Bohrer.

Doch dafür muss ich im Werbetext erstmal das Problem benennen. Stellen Sie sich vor, Sie verkaufen Software …

Mit dieser Software können Sie mit einem Klick alle Unternehmensdaten aus der Fertigung, dem Vertrieb und dem Einkauf zusammenfassen und höchst aussagekräftige und transparente Diagramme erstellen. Mit einem Blick sehen Sie, wo Ihr Unternehmen gerade steht.

Unternehmen, die diese Software nicht haben, haben ein großes Problem …

… da braucht es eine Person, die nur damit beschäftigt ist, diese hochwertigen Diagramme in mühevoller Kleinarbeit zu erstellen. Immer mit der Gefahr, dass wichtige Daten vergessen oder falsch berücksichtigt werden.

 

» Der wirkungsvolle Werbetext setzt genau hier an. Und zwar in drei Schritten:

» Schritt1: Er beschreibt den “Kittel-Brenn-Faktor” und den großen Nachteil für Unternehmen, wenn sie diese Software nicht nutzen.

» Schritt 2: Und zeigt dann die enorme Zeitersparnis durch die neue Software. Und wie die  hochwertigen Diagramme mit einem Mausklick einen ausgezeichneten Überblick über alle unternehmensrelevanten Daten geben.

» Schritt 3: Und überzeugt den Leser, dass mittels diese Software das Unternehmen besser geführt werden kann.

Also: Immer erst das Problem bewusst machen, und dann die geniale Lösung für dieses Problem beschreiben.

Das ist das Muster für wirkungsvolle Werbetexte, die glänzend verkaufen. Was braucht es noch?

 

» Wirkungsvolle Werbetexte nutzen magische Wörter …

Gibt es magische Wörter? Wörter, die in unserem Gehirn etwas bewirken, wenn wir sie hören?

Ein klares Ja. Es gibt magische Wörter.

Typisches Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein Auto kaufen und besuchen zwei Autohäuser. Im ersten Autohaus erzählt Ihnen der Verkäufer, dass Sie einen erstklassigen Service erhalten. Hört sich gut an.

Im zweiten Autohaus erzählt Ihnen der Verkäufer, dass Sie einen durchschnittlichen Service erhalten.

Vielleicht ist der Service in beiden Autohäusern gleich. Doch was ist Ihnen lieber?

Ein erstklassiger Service oder ein durchschnittlicher Service? Mit Sicherheit der erstklassige Service, oder?

Hier sind 44 magische Wörter, die Sie jederzeit einsetzen können, um erstklassige Werbetexte zu schreiben:

außergewöhnlich, imponierend, inspirierend, kostbar, kraftvoll, einzigartig, elegant, sensationell, perfekt, optimal, bewundernswert, reizend, erfolgreich, tadellos, fabelhaft, fantastisch, geheim, geheimnisvoll, verlockend, verführerisch, hervorragend, unwiderstehlich, verblüffend, einmalig, exzellent, faszinierend, erstaunlich, spektakulär, leidenschaftlich, kraftvoll, atemberaubend, attraktiv, anziehend, begehrenswert, begeisternd, bezaubernd, professionell, mitreißend, preisgekrönt, traumhaft, überlegen, überwältigend, verführerisch, wohlklingend

 

» 4 Fehler, die Sie im Werbetext vermeiden sollten

Wir alle kennen das. Manchmal übertreiben wir maßlos …

  • Wir haben erkannt, dass Fleisch irgendwie schädlich sein könnte – jetzt essen wir überhaupt kein Fleisch mehr.
  • Wir haben erkannt, dass Butter dick macht – jetzt streichen wir Butter rigoros aus unserem Wortschatz.
  • Wir haben erkannt, dass Radfahren vor Herzinfakt schützt – jetzt fahren wir nur noch Fahrrad.

 

Das gilt auch für Werbetexte. Manche übertreiben es einfach. Hier sind vier Fehler, die Sie vermeiden sollten.

 

Fehler Nr. 1.: Zu viele Ausrufezeichen

Er redete langsam! Er ging nach Hause! Er hatte keine Lust mehr! Er kündigte! Er ließ sich gehen!

Natürlich sind Ausrufezeichen da, um eine besonders wichtige Aussage zu unterstreichen. Natürlich können Sie Ausrufezeichen einsetzen, Aber bitte maßvoll und nicht nach jedem Satz. Denn das würde ja heißen, alles ist gleichermaßen wichtig.

 

Fehler Nr. 2: Zu viel Eigenlob

  • “Wir sind die Nr. 1”
  • “Wir sind führend.”
  • “Wir sind einzigartig.”
  • “Unser Angebot ist ausgezeichnet.”

 

Wissen Sie, wie das klingt? Ja genau, nach Eigenlob, und Eigenlob stinkt bekanntermaßen. Übertreiben Sie damit nicht. Zeigen Sie stattdessen mit einer guten Geschichte (darüber hatten wir schon gesprochen), welchen einmaligen Nutzen der Kunde bekommt, wenn er Ihr Angebot annimmt.

 

Fehler Nr. 3: Die Preisfalle

“Geiz ist geil” – das war der naive Slogan eines Unternehmens.

Manche Unternehmen denken heute noch, dass Kunden sich (nur) am Preis orientieren und ein günstiges Angebot suchen. Deshalb erwähnen sie mehrfach den außerordentlichen günstigen Preis und tappen in die eigene Falle.

Denn Untersuchungen haben längst eines gezeigt:

Kunden sind bereit den Preis zu zahlen, der Ihnen genannt wird, wenn sie überzeugt sind, dass dieses Produkt ihr Problem löst und ihr Leben vereinfacht. Außerdem wissen Verbraucher, dass gute Qualität gutes Geld kostet.

Entkommen Sie deshalb der  Preisschiene. Packen Sie den einmaligen Nutzen in eine überzeugende Story und lassen Sie den Preis dadurch klein erscheinen.

 

Falle Nr. 4: Zu viele Verallgemeinerungen

Erinnern Sie sich noch? Am Anfang des Artikels hatte ich gesagt, dass rund 80 Prozent der deutschen Werbetexte Müll sind. Weil sie viel zu allgemein geschrieben und daher austauschbar sind. Diese Verallgemeinerung sollten Sie sofort streichen:

  • “Hunderte unserer Kunden sind begeistert”
  • “Unser Service ist unschlagbar”
  • “Unser Preis/Leistungsverhältnis ist einmalig”

 

Das alles klingt nichtssagend. Und alle behaupten es. Kommen Sie stattdessen mit präzisen Aussagen, die greifbar und seriös sind. Z. B. so:

  • “Bereits 173 Unternehmen setzen unser Produkt mit grösstem Erfolg ein.”
  • “Zweimal im Monat erhalten Sie einen Anruf von unserem Service, ob alles in Ordnung ist.”
  • “Bei gleichem Preis schafft unsere Maschine 10 Prozent mehr Output als der Wettbewerb.”

 

Okay, gehen wir einen Schritt weiter und erleben Sie jetzt, wie Werbetexte „sprechen“ können …

 

» Ein guter Werbetext „spricht“ mit dem Leser

 

Werbetexte sprechen. Bildrechte: pixabay/1483479

Werbetexte sprechen. Bildrechte: pixabay/1483479

Vielleicht haben Sie das schon einmal erlebt. Sie lesen einen Werbebrief und haben das Gefühl, der Texter hat beim Schreiben an Sie gedacht.

Er spricht über Ihr Problem, beschreibt Ihre Gefühle, geht auf Ihre Zweifel ein und wischt Ihre Einwände weg. Sie lesen staunend, mit offenem Mund und nicken ohne Ende.

Sie hören den Text beim Lesen in Ihrem inneren Ohr. Gerade so, als ob Sie mit Ihrem Kundenberater reden, der Sie seit 20 Jahren kennt.

Kann ein Werbetext so geschrieben werden? Aber natürlich. Allerdings nur, wenn der Werbetext lebendig und in der gebräuchlichen Umgangssprache geschrieben ist – und kein Fachchinesich.

Ja, Sie haben richtig gehört. Werbetexte sind tatsächlich in Umgangssprache geschrieben. Doch es kommt noch besser …

 

» Überzeugende Werbetexte kann man “hören”

Sie kennen den Spruch: Der Ton macht die Musik! Das gilt auch für hypnotische Sprachmuster, die aus einem Text ein “Hörbuch” machen, weil Sie die Sinneskanäle der Leser ansprechen.

Sprachmuster wie:

  • Das klingt so, als ob …
  • Ich kann Sie förmlich hören …
  • Man hört ja …
  • Mir ist zu Ohren gekommen, dass …
  • Hören Sie sich das an …
  • Das klingt schon mal gut …
  • Ich bin im Einklang mit Ihnen …
  • Ich habe da kürzlich was läuten hören …

 

» Überzeugende Werbetexte kann man sogar “sehen”

Die meisten Menschen sind visuell orientiert und lieben es deshalb, wenn Sie Bilder sehen können, z. B. wenn sie einen Film sehen. Worte können ebenfalls starke Bilder im Kopf des Lesers erzeugen und damit seine Gedanken und Sinne ganz gezielt anregen und steuern!

Im Werbetext kann man das hervorragend nutzen mit bildhaften Formulierungen wie …

  • Schauen Sie sich das an …
  • Blicken Sie tief hinein …
  • Schauen wir uns das einmal näher an …
  • Sie sehen also, es ist …
  • Stellen Sie sich vor …
  • Bildlich gesprochen bedeutet das …
  • Beobachten Sie folgendes …
  • So wie es aussieht …
  • Achten Sie auf …

Und auch das geht …

 

» Gut verkaufende Werbetexte kann man “fühlen”

Haben Sie schon einmal Feuer gefangen? Brennen Sie darauf noch mehr hypnotische Sprachmuster kennen zu lernen? Sie werden spüren, wie faszinierend und magisch diese Sinnessprache ist, weil es um Emotionen geht.

Hier ein paar Beispiele, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser über das “Fühlen” erreichen…

  • Das macht Ihnen Freude …
  • Ich liebe es, wenn …
  • Man spürt förmlich …
  • Bewegende Momente …
  • Bekommen Sie ein Gefühl dafür …
  • Spüren Sie, wie …
  • Vom Gefühl her würde ich sagen …
  • Das wühlt Sie auf …
  • Auch wenn es es sich merkwürdig anfühlt …

 

Fassen wir noch einmal zusammen:

 

» Werbetexte verkaufen glänzend …

  1. … weil sie eine Geschichte erzählen
  2. … weil Sie eine Lösung präsentieren.
  3. … weil sie magische Worte nutzen.
  4. … weil sie mit dem Leser sprechen
  5. … weil der Leser sieht, hört oder fühlt.

» Lesen Sie auch:

 

Und jetzt? Sie glauben, dass gute Storys helfen würden Ihre Produkte/Dienstleistungen besser zu verkaufen? Wählen Sie dazu den Profitexter/in Ihrer Wahl. 


Günter W. Heini https://www.ihr-text-coach.de/

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: