Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

postmaster@profitexter.net

16 April 2018

Kommentare

0
 April 16, 2018
 0

So wie viele Menschen ihren Müll gedankenlos wegwerfen, gehen viele Menschen auch mit ihren Texten allzu sorglos um. Einmal geschrieben und ein einziges Mal verwendet, und schon landen sie auf der Müllhalde des Vergessens. Was schade ist! Und vor allem nicht förderlich fürs Geschäft. Jeder weiß es: Guter Neu-Content kostet Zeit, verbrät Geld und verbrennt Ressourcen.

Dabei lassen sich viele Texte – so wie vieler Müll – mit einfachen Mitteln wieder aufbereiten und weiterverwerten. So wie Altpapier zu den begehrten Wertstoffen gehört, so ist es auch mit vielen Texten.

Alte Schätze schlummern in Ihren Datei(müll)ordnern

 

Keine Frage: Es gibt Textmüll, der sieht aus und der riecht wie Restmüll, dem man sich am besten nur mit Gummihandschuhen, Schutzbrille, einer Nasenklammer und einer langen Zange nähert, um ihn schnell und sicher auf eine Mülldeponie zu packen und dort der Verrottung preiszugeben.
Auf der anderen Seite: braucht es wirklich immer und überall komplett neue Inhalte, neue Konzepte, neue Texte, um

  1. Kunden und (Stamm)Leser bei Laune und bei der Stange zu halten (die Textermuskeln zittern)
  2. Erstleser auf die Stange zu hieven (der Texterschweiß strömt)?

Sorglos werden viele Texte in den Müllordner gestopft, wo sie sinnbefreit auf dem PC-Meeresgrund umherwabern und den Speicherplatz unnütz verstopfen.

 

Aus Altbuchstaben mehr Kunden machen und mehr Geld

 

Wir brauchen nicht jedes Mal neue Texte und Inhalte ins Leben rufen. Alternativen zu ständig neuer Textproduktion ist die Wiederverwertung, das Content Recycling: Einmal erstellter Content wird erneut aufbereitet und in anderer Form dem Leser schmackhaft gemacht. Sie ziehen den alten Zeilensalat aus der Schublade, entheddern ihn, wickeln ihn neu auf und geben ihm ein neues Gesicht.

Ihre Vorteile?

 

  1. Mehr Reichweite. Egal wie hoch Ihre Reichweite auf einem bestimmten Kanal ist – alle potenziellen Nutzer werden Sie NIE erreichen. Nicht jeder Nutzer ist jeden Tag online. Und selbst wenn dem Nutzer Ihr Inhalt vors Auge schwappt, hat er ihn vielleicht schon überscrollt. Oder er hat gerade keine Lust auf Ihr Thema, oder keine Möglichkeit, Ihr aufwändig produziertes Video anzuschauen. Hinzu kommt, dass ein ein, zwei, drei Wochen alter Post oder Tweet niemandem mehr in die Timeline oder ins Postfach gespült wird. Deshalb auf ein Neues raus damit!
  2. Sie sparen Zeit, Sie sparen Geld. Logisch: Wer weniger produziert, verbraucht weniger Ressourcen.

Mehrwert für alte Texte: Recycling – Ideen

 

  • Gleiche Zielgruppe aber anderes Format, in anderer Aufbereitung, an einem anderen Ort, mit einem anderen Ziel.

    Zuerst schreiben Sie eine mehrteilige Artikelreihe. Jede Woche erscheint ein Artikel zu einem bestimmten Thema – hochwertiger Content, aufwendig aufbereitet, der in Google gut gerankt wird und sich prima für die Verbreitung in den Social Media – Kanälen eignet. Nach und nach rutschen die Artikel runter und landen im Archiv. Dann leeren Sie Ihr Archiv aus und packen die Artikel in ein E-Book rein. (*) Dieses präsentieren Sie auf eine Landingpage, kostenlos zum Download, zur Leadgenerierung, hübsch beworben auf Facebook und Twitter. Und schwupps flattern Ihnen neue Kontakte ins Haus, die Sie zum vertieften Dialogaufbau nutzen können.

    (*) So ein E-Book Beispiel finden Sie bei den  Profitextern HIER

  • Ihr Content reicht nicht aus für ein E-Book?

Kein Problem, dann bauen Sie daraus einfach ein Whitepaper, auch das taugt prima zur Leadgenerierung.

  • Mini-Bissen

Nehmen Sie Ihren Text und „verhackstücken“ Sie den in Mini-Content-Bissen. Verwenden Sie Kernsätze aus Ihrem Text zum Beispiel als Tweet-Reihe. Aber nicht nur einmal, sondern einige Male, mit variierenden Titeln und Beschreibungen, denn das Risiko ist hoch, dass wichtige Follower Ihren Beitrag nicht sehen.

  • Sie haben eine Audiodatei erstellt?

Dann unterlegen Sie diese mit einer Powerpoint-Präsentation, und zack, glänzen Sie mit einem Video. Der umgekehrte Weg geht  natürlich auch: Aus der Tonspur Ihres Videos basteln Sie eine Audio-Datei. Das kann sich Ihr potenzieller Kunden aufs Ohr packen, während er den Garten hackt oder joggen geht.

  • Ratgeber-Recycling

Sie haben einen Ratgeber für Anwälte erstellt? Gut möglich, dass Sie mit relativ wenig Aufwand den Ratgeber für Steuerberater oder Immobilienmakler umstricken können.

Werden Sie zum Müll-Vermeider. Sammeln Sie Ihren „Text-Müll“. Zaubern Sie aus ollen Kamellen mit überschaubarem Zeitaufwand neue Hingucker. Dann werden Sie mir bestimmt zustimmen, wenn ich sage:

 

Recycling-Texte sind nachhaltig, schick, trendy — und gut fürs Geschäft!

 

Ihre Profitexterin

Esther Nestle, Ideen und Texte für Ihren Erfolg

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: