Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

postmaster@profitexter.net

Spenden, die bewegen: Das Jahr mit „unseren“ Kids aus Tansania

17 November 2015

Kommentare

0
 November 17, 2015
 0

Liebe Leserin, lieber Leser,

2015 war ein sehr bewegendes Jahr für uns Profitexter. Neben unseren vielen Projekten kreisten unsere Gedanken ganz oft in Arusha, Tansania.

Dort steht das Waisenhaus „Living Water Children’s Centre“ und die dazugehörige Yankini Schule. Seit über einem Jahr unterstützen wir Profitexter Beides über den Verein „time2help“, den unsere Kollegin Esther Nestle mit elf weiteren engagierten Helfern 2013 ins Leben rief. (Inzwischen ist time2help auf 17 Mitglieder angewachsen).

Time2help e.V. unterstützt mit Projektspenden und Patenschaften das Waisenhaus „Living Water Children’s Centre“ (LWCC) mit angeschlossener Yankini School. Das Waisenhaus wurde 2003 von der einheimischen Familie Kimaro gegründet. Heute ist es ein liebevolles Zuhause für weit über 100 Kinder (4 bis 14 Jahre) aus schlimmsten Verhältnissen, unabhängig von Religion, Hautfarbe oder Stammeszugehörigkeit.

Viele dieser Kinder sind Aidswaisen, andere wurden von ihren Familien vernachlässigt, verstoßen misshandelt oder missbraucht. Sie erleben nun im LWCC eine sichere und geborgene Kindheit.

Außerdem kümmern sich zwei weitere bedienstete “Mamas” rund um die Uhr um ihre kleinen Schützlinge.

esther_lwcc_kids

Freizeitbeschäftigung auf afrikanisch: Säckeweise Bohnen sortieren. Bunt gemischte Bohnen sind billiger, haben aber verschiedene Garzeiten und werden deshalb sorgfältig von Esther und den Kindern sortiert.

 

Das Living Water Children‘s Centre liegt in Ngulelo, 6 km östlich von Arusha. Es handelt sich um eine, beim Innenministerium Tansanias registrierte Wohltätigkeitsorganisation, die ausschließlich aus Spenden finanziert wird. Für private Waisenhäuser in Tansania gibt es keinerlei staatliche Unterstützung!

Obwohl derzeit auch hierzulande unsere Hilfe von den Flüchtlingen gebraucht wird, engagiert time2help sich direkt in einer der Krisenregionen der Welt, die kaum im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Tansania ist von allgegenwärtiger Armut bis hin zu beißendem Hunger schwer gezeichnet, es zählt trotz Tourismuseinnahmen zu den ärmsten Ländern der Welt, mit zum Teil schockierenden Zuständen.

 

Die Not der Kids erlebten wir in diesem Jahr “live” mit …

Im Februar kristallisierte sich heraus:


Die Yankini School benötigt dringend eine Schutzmauer, um die in Tansania gefährdeten Albino Kinder zu schützen!


Kimaros holten einige Albino-Kinder aus menschenunwürdigen Verhältnissen zu sich.   Es ist unfassbar! In Tansania werden Menschen mit Albinismus immer wieder gejagt, umgebracht, und ihre Körperteile werden zu hohen Summen verkauft! Oft an Medizinmänner! Dank der vielen Spenden sind die Bauarbeiten in vollem Gange, wenn auch gerade in gebremstem Tempo wegen eines schlimmen Unfalls, der sich kürzlich ereignete (siehe unten). So fehlen hier immer noch ca. 16.000 Euro, um die Schutzmauer fertigzustellen. Das Risiko des Kidnappings ist deshalb immer noch hoch. Gott sei Dank ist in der Bauphase bisher nichts Nennenswertes passiert, was auch den rund um die Uhr patrouillierenden Wachen zu verdanken ist!

 

Nachdem es Ende Juni Grund zur Freude gab, weil time2help beim großen ING Diba-Wettbewerb „Du und dein Verein“ 1000 EUR gewann, brauchten die Kids im LWCC im September wieder dringend unsere Hilfe:

Dem LWCC drohte die Hungersnot!

Denn die Lebensmittelpreise drohten wegen ausgebliebenem Regen und somit schlechter Ernte in den kommenden Monaten rasant zu steigen! Dank vieler spontaner Spender konnte time2help schnellstens über 5000€ nach Arusha überweisen, um den Nahrungsvorrat zu sichern!

Ende Oktober dann die Schreckensnachricht: Schulbus-Unfall auf dem Weg zur Yankini Schule!

ACHT Kinder verletzt! Bis auf 2 Mädels, die leider mehrere Knochenbrüche davontrugen, doch zum Glück auf dem Weg der Besserung sind, sind alle Kinder wieder wohl auf. Dem Busfahrer geht es nach der Amputation seines Beines den Umständen entsprechend gut, demnächst soll er eine Prothese bekommen. Die immensen Krankenhauskosten von 9500 € konnten im Schulterschluss mit zwei Partnervereinen sehr schnell aufgebracht werden. Doch der quietschgelbe, in die Jahre gekommene Schulbus ist SCHROTT! Schulbus_LWCC

Familie Kimaro musste vorerst für 2 Monate einen Ersatzbus mieten. Die monatlichen Schulbus-Leihkosten liegen bei über 800 €. Ein halbwegs vernünftiger gebrauchter Bus kostet ca. 15.000 bis 17.000 Euro! ….Dank einiger wunderbarer Menschen, die sofort insgesamt 2900,- gespendet haben – sind wir dem „neuen“ (gebrauchten) Bus um einiges näher gekommen. Doch es fehlen immer noch 13.000 bis 14.000 EUR!

Time2help braucht weiterhin jede Hilfe, damit die Kinder wieder sicher zur Yakini Schule kommen.Die Verantwortlichen versuchen, über Firmen das Geld zusammen zu bekommen, leider noch ohne Erfolg. Weiterhelfende Kontakte werden also noch händeringend gebraucht!

 

Und da ist noch die kleine Peace … 

… eines der geretteten Albinokinder – die noch dringend einen Paten für Essen, Kleidung und medizinische Versorgung braucht.  Leider dürfen wir aus Sicherheitsgründen kein Bild von Peace zeigen. Obwohl es echt schade ist, denn Peace ist ein entzückendes kleines Mädchen.

 

Schon viel geschafft – doch noch alle Hände voll zutun!

 

 

Die Kleinen aus dem LWCC brauchen immer wieder unsere Hilfe. Denn so lange Tansania so ist, wie es ist – bitterarm, ohne tragbare sozialen Strukturen – wird die Hilfe von time2help wohl nie in ein ruhiges Fahrwasser kommen. Reserven schaffen? Schön wär‘s. Alles läuft von der Hand in den Mund. Alles ist immer dringend. Alles ist immer wichtig. Überlebenswichtig!

 

llwc_all

 

So können auch Sie “unseren” Kids über den time2help e.V. helfen:

 

 

Entweder mit einer allgemeinen Spende, einer Patenschaft oder mit der Bildungsspende, die Sie keinen Cent extra kostet! (Der Link zu mehr Infos am Schluss). Natürlich sind alle Spenden steuerlich absetzbar, die Zuwendungsbescheinigung erhalten Sie von time2help einmal pro Jahr per Post.

 

Das sollten Sie unbedingt noch wissen:

 

Alle Mitglieder vom time2help e.V. arbeiten ehrenamtlich und sind auch auf eigene Kosten mehrmals pro Jahr vor Ort. Es kommt also jeder Cent bei den Kindern in Arusha an. Außerdem können Sie die Projekte – für das Geld dringend benötigt und verwendet wird – direkt auf Facebook mit verfolgen.

Was wir Profitexter an time2help besonders schätzen, ist neben dem Engagement vor allem die Transparenz !

Wenn man die Sache, für die man sich einsetzt, kennenlernen und direkt mitverfolgen darf … Wenn man sieht, dass das Geld auch zu 100% dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird … Wenn mit einem nicht nur das Leid, sondern mit jedem überwundenen Meilenstein auch die Freude geteilt wird – das gibt einem ein gutes Gefühl.

Wir Profitexter sind stolz, beim Herzblut-Projekt “time2help” mithelfen zu dürfen.

 

Hier erfahren Sie alles über den time2help e.V.

 

http://www.time2help.net/

„Kostenlos“ spenden durch Bildungsspender

https://www.bildungsspender.de/time2help

Direkt-Kontakt:
info@time2help.net.

Für welche Art der Hilfe Sie sich auch entscheiden …

 

“Unsere” Kids vom Living Water Children’s Centre sagen schon mal “asante!”

 

lwcc_danke

 

 

Herzliche Grüße

 

Unterschrift_2foto_simone_domahs (3)

Simone Domahs von Profitexter.net

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: