Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

postmaster@profitexter.net

12 November 2013

Kommentare

2
 November 12, 2013
 2

Können Sie sich noch erinnern? Ich meine an das letzte Weihnachtsfest … den Stress … das Einkaufen … der Lärm. Erst nach Weihnachten kamen Sie zur Ruhe … Darf ich Ihnen einen guten Rat geben? Bevor das große Kaufen richtig losgeht, sollten Sie überlegen, was Sie Ihren Kunden jetzt noch Gutes tun wollen.

Vielleicht ein letztes, überzeugendes und unschlagbares Angebot präsentieren …

… ich meine in diesem Jahr. Greifen Sie noch einmal in Ihre Zauberkiste und bringen Sie den Glanz hervor, der sich das Jahr über angesammelt hat. Formulieren Sie noch einmal im Brustton der Überzeugung, warum gerade Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das Kundenproblem am besten löst. Formulieren Sie jetzt noch einmal einen glanzvollen Text, bei dem Ihre Kunden schwach werden, dem sie einfach nicht wiederstehen können …

Das ist leichter gesagt als getan, höre ich Sie schon sagen. Glauben Sie mir, es ist leichter als Sie denken. Machen Sie doch einfach folgendes:

 

Beschreiben Sie den Nutzen

Übrigens, es gibt mindestens zwei Wege wie Sie Ihr Produkt beschreiben können. Den ersten verrate ich Ihnen jetzt direkt. Sie lassen den Text vom Produktmanager oder sogar vom Konstrukteur schreiben. Er hört sich dann vielleicht so an:

Unser Hydraulikzylinder besteht aus einer Nickel-Cadmium-Legierung, mit einer Wandstärke von 3,7 mm, einer Länge von 125,7 cm und einem Gewicht von 17,25 kg. Er wird auf einem Bearbeitungszentrum bearbeitet, daher ist die Oberfläche extrem glatt. Der Energieverbrauch schwankt ständig zwischen dem Maximal- und Minimalwert …

… und wenn die Leser nicht eingeschlafen sind, dann lesen sie heute noch. Sie haben verstanden: Diesen Text wird niemand lesen und daher wird auch keiner der Leser den Zylinder kaufen.

Sie können aber auch ganz anders schreiben, so:

Der Antriebsmotor für den Hydraulikzylinder Müller 3 verbraucht 20 % weniger Strom als der bisherige Spitzenreiter aus unserem Hause. Den Geräuschpegel haben wir reduziert, und wenn Ihr Handy klingelt, hören Sie nichts mehr vom Zylinder. Die neue Legierung bewirkt folgendes: Der Zylinder hält fast doppelt so lange wie sein Vorgänger, der schon kaum kaputt zu kriegen war …

Ich weiß, klingt ein wenig übertrieben, aber in der Übertreibung liegt die Anschaulichkeit. Haben Sie trotzdem den Unterschied bemerkt? Der erste Text hat die Eigenschaften der Produktes beschrieben. Und nichts weiter. Ganz ehrlich: Wen interessiert das? Der zweite Text hingegen beschreibt den Nutzen für den Kunden: “verbraucht weniger Strom, ist leiser, hält länger …”

Der Leser weiß sofort und unzweifelhaft, was er davon hat,
wenn er den Zylinder kauft.

Damit wissen Sie jetzt: Wenn Sie nun den letzten Verkaufsbrief, Werbebrief oder das letzte Angebot in diesem Jahr schreiben, zählt jedes Wort. Im wahrsten Sinne des Wortes: Jedes Wort zu viel lenkt ab, jedes Wort zu wenig überzeugt nicht.

Daher überlegen Sie genau:

Werfen Sie noch einmal alles in die Waagschale, was Sie haben.

Kitzeln Sie die letzten Vorteile aus Ihrem Produkt und lassen Sie nichts unerwähnt, was Ihren Kunden überzeugen könnte. Listen Sie alles auf, als würde Ihr Leben davon abhängen. Ob Sie´s glauben oder nicht, diese Auflistung ist die Basis für einen unschlagbaren Text. Anders formuliert: Ohne solch eine Auflistung könnte selbst der beste Profitexter keinen Hund hinterm Ofen hervorlocken.

Und wenn es Ihnen jetzt unter den Fingernägeln brennt und die Zeit davonläuft und Sie vor lauter Stress nicht mehr schlafen können, dann wenden Sie sich doch an uns Profitexter von profitexter.net(t). Wir helfen Ihnen gerne. Oder nutzen Sie unsere Tipps aus unserem Kindle-E-Book “Werbung, die auch wirklich wirkt!”. Denn es gibt wie immer im Leben einen Haken: wir Texter sind schon fast alle bis ins nächste Jahr hin ausgebucht. Daher besser jetzt als nachher buchen.

In diesem Sinne … Ihnen eine gute Zeit und weiterhin viel Erfolg!

Ihr Günter W. Heini – Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz!

2
Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentarthemen
0 Themenantworten
0 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtestes Kommentarthema
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Martina Roters

WER, Reimund, wer wagt es, meinen Lieblings-Heiligen abzuschaffen (dass die UNO sich über Sinterklaas beschwert hat, wusste ich ja…)?? Aber Sankt Martin?

Reimund Bertrams

Ist denn dieses Jahr überhaupt Weihnachten? Wo sie doch jetzt schon Sankt Martin abschaffen …

Guter Beitrag, Günter.